Baumpflege Teil 3

Nein, auch beim dritten Mal geht es hier nicht um abgebrochene Äste oder Schädlingsbefall. Ich beschäftige mich nach wie vor mit dem Hauptkabelbaum und den Improvisationskünsten der Vorbesitzer.
So richtig angefangen habe ich zuerst mit den Rückleuchten, weil hier die meiste Arbeit auf mich gewartet hat. Ich musste von allen Litzen die letzten 30 Zentimeter abzwicken und (natürlich mit Leitungen in der richtigen Farbe) verlängern, neue Kabelschuhe anpressen und isolieren, bevor ich die Rückleuchten wieder ins Heckblech einsetzen konnte. In dem Zuge gab es selbstverständlich auch neue Leuchtmittel aus dem Osram-Regal.

 

Hier seht ihr mal eins der vielen übriggebliebenen “Kunstwerke”, gefertigt aus Lüsterklemmen, Stromdieben und abgezwickten Rundsteckern. Von andersfarbigen Litzen will ich gar nicht erst anfangen, wirklich gruselig. Und das alles nur für ein paar Ascona-B-Rückleuchten, die in dem vergleichsweise schmalen Kadett-Heck sowieso fragwürdig aussehen?! Nee nee …

 

Vitamine in Form von selbstgepflückten Erdbeeren sind immens hilfreich, um dem Überblick zu bewahren. Nicht nur auf schlecht kopierten Schaltplänen. Dank der kleinen Stärkung zwischendurch habe ich dann scheinbar sogar einen Fehler entdeckt: Auf dem Schaltplan aus der Reparaturanleitung hängt das linke Schlusslicht ausschließlich an der Anhängerkupplung (die die meisten ja eh gar nicht haben). Dagegen ist es im Schaltplan aus dem “Jetzt helfe ich mir selbst”-Band korrekt dargestellt.

 

Nachdem hinten alle Strippen erneuert waren, ging es vorn weiter. Hier wurde glücklicherweise nicht so viel herumgepfuscht, weshalb es etwas schneller voran ging. In dem Zuge habe ich auch gleich meine schicke, fast unsichtbare, UKW-Antenne hinter dem Kühlergrill befestigt und die Leitung mit in den Hauptkabelbaum eingebunden.

 

Hier gleich noch mal ein Blick hinter die Kulissen und somit auch auf den neuen Fußgänger-Schreck aus dem Hause Hella. Die Hupe, die auf die Bezeichnung “DL50” hört, gab es von Papa zum Geburtstag 🙂

 

Meine große Angst vor dem Kabelwust im Innenraum hat sich mit der Zeit gelegt. So langsam kann ich jede einzelne Litze zuordnen. Und wenn nicht, bleiben mir immer noch zwei Schaltpläne, Zeit, Ruhe und ein bisschen technisches Verständnis …

 

Wie ihr euch vorstellen könnt, wird es beim nächsten Mal an genau dieser Stelle weitergehen. Ich freu mich schon drauf. Auf die erste Lampe, die leuchtet oder die erste Sicherung die mir um die Ohren fliegt. Bis zum nächsten Mal. Wir lesen uns!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Öffne WhatsApp Chat
1
Benötigst du Hilfe?
Willkommen bei 4 Räder & 1 Brett! 👋🏻
Mein Name ist Martin. Wie kann ich Dir helfen? 🙂